Stattreisen Krimitour Münster Wilsberg und Tatort

Am Samstag haben wir uns auf die Spuren von Wilsberg und dem Tatort Münster begeben. Und müssen echt sagen es hat sich gelohnt.

In Münster gibt es zahlreiche Stadtführungen und gerade auch im Bereich Krimi, dies ist nicht verwunderlich, da Münster dank der öffentlich rechtlichen zu Krimi Hauptstadt Münsters geworden ist.

Da ich Münster so schon sehr schön finde, und wir Wilsberg lieben war es dann auch klar das wir an dieser Führung teilnehmen mussten. Die Führung kann ohne Anmeldung wahrgenommen werden und startet in der Nähe der Lambertikirche. In unser Gruppe waren ca 30 Leute.
Gestartet sind wir mit einer Einführung wann es mit der Krimistadt Münster angefangen hat und wer dafür als Hauptverantwortlicher zu sehen ist. Beim Prinzipalmarkt an der Lambertikirche gab es Informationen zum Tatort Münster und Wilsberg. Weiter ging es zum Rathaus Münster und der Gerichtsmedizin(ok Touristinfo) um vom Dom zu der Überwasserkirche zu gehen. Hier war dann auch das Objekt unser Begierde, das wohl bekannteste Antiquariat Deutschlands. Den Abschluß fand die Tour bei einem Schmuckgeschäft am Prinzipalmarkt.

90 Minuten dauerte die Tour es war eine Mischung aus wahrem Krimi, Tatort Münster, und Wilsberg. mit vielen Originalschauplätzen. Es war eine gute Distanz die dort zurückgelegt wurde. Und das Wetter spielte bestens mit. Mir persönlich war das Verhältnis Tatort Münster zu Wilsberg nicht gut genug. Wilsberg kam etwas kurz. Schön waren aber auch die realen Kriminalfälle.
Ich kann mich noch an meinen Schwarzwaldurlaub erinnern wo wir uns die Schwarzwaldklinik gesehen haben und feststellen musste das in der Serie ganz schön geschummelt wird. Dies ist in Münster anders, außer das Gebäude zweckentfremdet werden sind sie tatsächlich so in Münster wie es in den Serien zu sehen ist. Kein unnötiges Schnickschnack und kein umschneiden von Kulissen. Das Antiquriat ist zwar nach dem Vorhang zu Ende, aber irgendwo muss Wilsberg ja auch wohnen.

Fazit:

Die Krimiführung der Stattreisen Münster lohnt sich, mit Michael Rau hatten wir einen netten und kompetenten Führer der auch bei der Gruppengröße, Das Thema laut genug und verständlich vorgetragen hat. Kirchengebimmel und vorbeihuschende Kehrmaschinen können echt ein Hindernis sein.
Wichtig ist nur das man 90 Minuten laufen kaufen kann, durch die höhen und tiefen Münsters Altstadt und auch mit der für uns Norddeutschen stickigeren Luft.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.