Wir sind ein Rechtsstaat doch verlieren wir unser Recht

Ich habe mich bisher aus den Diskussionen um die Flüchtlingskrise und alles was bisher war rausgeholten. Nur jetzt platzt mir langsam auch der Kragen.

Mir ist egal ob es Flüchtlinge, Deutsche, Muslimen, Juden, Evangelen oder sonst wer war. Oder aus was für einer Orientierung die Mobs entstanden sind die in der Silvesternacht vielerorts für Unruhe sorgten. Das bekannteste und schlimmste Beispiel ist Köln.

Das unsere Medien dies aber runterspielen wollten und gerade die öffentlich rechtlichen die wir alle ja bezahlen, ihrer Informationspflicht nicht nachkamen finde ich zusätzlich tragisch. Das es dann aber auch noch Politiker gibt, die die Opfer in die Pflicht nehmen, das sie sich selber schützen sollten und eine Armlänge abstand nehmen sollten. Abgesehen das dieser Spruch geschichtlich schon grenzwertig ist, hat es dieser Person vor Wochen auch nicht geholfen.

Apropos wo sind eigentlich unsere Politiker, war überhaupt einer auf der Domplatte zu dem Zeitpunkt oder danach. Nein man macht sich sorgen darum, das vorm Kanzleramt ein Paket steht. Und fährt lieber mit zahlreichen Bodyguards. in einer klimatisierten gepanzerten Limousine zu seinem nächsten 5+ Sterne Essen. Oder lässt sich hinter einer Absperrung von Polizisten dazu herab dem Volk mitzuteilen das ein Teil der Antwort die Bevölkerung verunsichern würde.

Wir sind das Volk und wer beschützt uns, wer gibt uns Sicherheit. Die Hilflosigkeit der in Personalnot geraten Polizei hat uns gezeigt, das wir hier nicht unbedingt viel zu erwarten haben. Ich frage mich auch wie es auf der Domplatte dazu kommen konnte. Ein Teil dieses Bereichs müsste doch zum Aufgabenbereich der Bundespolizei gehören. Die wie man erst heute hörte ja dann doch aktiv war. Und wo waren die Bereitschaftsstaffeln der Polizei die uns jedes Wochenende bei Fußballspielen die Steuer kosten.

Stattdessen fragt man sich jetzt in den Medien ob Wut Menschen recht hatten oder ob man weiter den Gut Menschen glauben soll? Allein das man so ein Unterscheidung macht finde ich böse.

Aber eins ist sicher, der Nahe Osten, Nord Afrika und Afganistan so wie verschiedene Meere sind sicher. Da unsere Bundeswehr dort für den Schutz des Friedens sorgt während Deutsche Frauen und Männer im eigenen Land Angst haben. Wir dienen Deutschland halt nur nicht vor Ort.

Und bevor sich die Deppen der CDU Gedanken um schärfere Gesetze machen, sollten sie mal drüber nachdenken wie man denn vorhandene Gesetze und Ressourcen besser einsetzt damit sowas nicht wieder passiert.

Frau Merkel sollte mal so langsam ihren Arsch auf die Straße bewegen und schauen wie es ihrem Volk geht. Ich kann mich noch an Zeiten erinnern wo sich Politiker an vorderster Front gezeigt haben.

Ich bin nicht Recht ich bin nicht links, ich denke sogar das ich nicht mal richtig in der Mitte stehe. Bei Politik ist mir wichtig das zu wählen was in der Lokalpolitik für meine Kommune am besten finde. So war es in Zetel die SPD. Und hier in Schortens bin ich mir noch nicht ganz sicher, wer es bei der nächsten Wahl schafft mich zu überzeugen.

So das musste mal raus, bis denn dann, euer

Michl

2 Kommentare

  1. Hat schon mal jemand darüber laut nachgedacht, ob wir Europäer bewusst unterwandert werden.? So ein Flüchtlingsstrom ist ja nicht mehr normal.Was da in Köln und anderswo abgelaufen abgelaufen ist, wundert mich überhaupt nicht. Eigentlich habe ich nur darauf gewartet.EU wach auf, bevor es keine Eingeborene mehr gibt.Uns geht es vielleicht wie den Indianern, die wurden auch ausgerottet, aber von den Europäern.

  2. Da haben bestimmt schon einige drüber nachgedacht, ich finde das aber eine Überlegung die noch fern ist und nehme unsere Politiker da in die Pflicht.
    Mir geht es auch nicht darum sondern das unser Rechtsstaat hier versagt hat.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.