Kaufland, mal wieder Pfui

Ich muss ja sagen Kaufland hat ein großes Sortiment und auch gute Angebote, dass macht den Laden sympatisch, aber erneut war ich drauf und dran meinen Einkaufswagen so an der Kasse stehen zu lassen.

Am Donnerstag war ich bei Kaufland, dass die Rückbauarbeiten bei den Regalen nicht fertig werden ist ein gewohntes Bild für den geübten Kaufland Kunden. Leere Regale und Frische SB ist auch nicht wirklich verwunderlich. Nach 18 Uhr noch an Bananen zu kommen die nicht von Kunden oder Mitarbeitern gefoltert wurden ist echt ein Glückspiel. Werbewahre zu finden ist streckenweise schon am Donnerstag schon so problematisch das man teilweise nicht mal mehr die Regalauszeichnung findet.
Sollte man aber als Schichtarbeiter auf die Idee kommen nach 20 oder 21 Uhr den Laden zu betreten steht man vor noch leereren Regalen, muss aber feststellen, dass der Wille die Leerstände zu besiegen da ist. Denn ab 20 Uhr stellt man die Gänge so voll das es nur noch über den Hauptgang möglich ist mit einem Einkaufswagen zu fahren. Gänge und Seitengänge werden dann professionell mit Paletten verstellt.

Und es begab sich zu der Zeit am 7.01.17 in der Zeit des Herrn 19:26 Uhr an Kasse 5 ich hatte gerade 20 der ca 100 Artikel unseres randvollen Einkaufswagen aufs Band gepackt. Und obwohl ich der Erste und auch vorletzte Kunde an dieser Kasse war lief das Band an. Und ich hörte wie der Scanner mit einem sanften Piepen seine Arbeit aufnahm. Die Kassiererin, es sei ihr aufgrund der Entfernung die wir zu einander hatten, verziehen, grüßte nicht einmal. Als ich mit dem Auspacken des Einkaufswagens fertig war, was übrigens schwierig war, da sich der folgende Kunde durch das anlaufen des Bandes zum auspacken genötigt fühlte. Sah ich, das die Kassiererin, die Ladung des halben Einkaufswagen schon sauber auf diesem 50 x 50 Fleckchen Kassenendzone gestapelt hat. 3 Sonnen Basserman Dosen plus eine Packung Toilettenpapier und Zewa hoch. Gemüse und Obst, sowie Brot sauber in diesem Meisterwerk der Bauingineurskunst vergraben. Als ich mich anschickte den Einkaufswagen zu verladen stoppte die Kassiererin nicht einmal um mir etwas Zeit zu geben, besser noch sie schob dezent den Einkauf weiter richtung Abgrund. Ich wollte noch schreien Kalbsleberwurst spring nicht, du findest ein schöneres Ende in Gibbs seienem Napf.
Auch auf einen Hinweis meinerseits das ich doch Zeit zum entladen und beladen benötigte bekam ich nur die Antwort, es ist ist eine Arbeitsanweisung das ich den Kassiervorgang anfangen muss bevor der Kunde da ist. Komisch wo Kaufland doch immer bedacht ist ihre Einkaufswagennummer zu bekommen. Ein weiterer Einwand meinerseits wurde genauso zu nichte gemacht mit der Aussage es ist ja nichts kaputt gegangen. Oh da bin ich aber froh, was wäre denn dann gewesen. Wer hätte mir die Wahre geholt die dann ja schon abgezogen, aber nicht bei mir gelandet ist geholt. Wer hätte sich um meine Hose und Schuhe gekümmert wäre eine Glasflasche mit Flüßigkeit am Boden geplatzt. Also darf ich auch noch dankbar sein das weiches Brot und Obst zwischen schweren Sachen vergraben aus Ihrer Sicht keinen Schaden genommen haben. Weitere Einwände wurden nach dem Motto Kasiererin ist König und Kaufland Kaiser abgetan, was will ich Kunde schon.

Hätte ich Zeit und Lust gehabt, aber enttäuscht von leeren Regalen, seit Donnerstag fehlender Werbewahre und der doch interessanten Produkte habe ich keinen Aufstand geprobt und habe den Einkaufswagen auch nicht unbezahlt stehen gelassen.

Warum sie nicht gefragt hat ob mit unserem Einkauf alles in Ordnung war, ist mir ein Rätsel.

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.