Schleichwerbung beim Bloggen und Instagrammen

Wer macht schon Schleichwerbung niemand würde eine Marke in diesem Bild erkennen,oder?

Viele Marken haben sich heut aber in unser Bewusstsein gebrannt, so dass wir sofort an diese Marke denken. Auch wenn wir das Logo nicht sehen. Den meisten ist klar das Blogger und andere in den Sozialen Netzen Vorteile aus Ihrer Tätigkeit ziehen. Ich selbst bin nicht gegen Werbung in Blogs, so lange sie nicht stört. Wie ich mit Werbung umgehe habe ich ja auf dieser Seite schon zu den Anfangszeiten von Bin da wer noch geschrieben. Und das habe ich auch bei Insas Hexenküche so umgesetzt.

Doch das Thema Schleichwerbung kommt gerade hoch und wird wahrscheinlich noch in Zukunft böse auf einige zurückkommen.

Was zählt als Schleichwerbung in Blogs und den Sozialen Kanälen

Werbung die als solche nicht gekennzeichnet ist, ist Schleichwerbung. Wenn der Onlinestellende für das Zeigen eines Produktes oder einer Leistung vergütet wird ist es Werbung.

Wie kennzeichne ich Werbung in Blogs und den Sozialen Kanälen

Hier im Blog habe ich (*) also das in Deutschland übliche Sternchen eingebaut. Dieses findet sich bei Links und Bildern die nicht direkt als Werbung zu erkennen sind, als Vermerk. Und auf jeder Seite den Hinweis * = Werbung. Das ist meine Lösung, man kann bei Bildern auch direkt Werbung schreiben. In den sozialen Netzen verwende ich den #sponsored. Hier kann man auch #werbung, #advertisment verwenden.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.