Wenn man als Kunde hilflos ist – powered by DHL

Leider hat man ja kaum eine andere Wahl, man kommt an DHL nicht vorbei. Eigentlich klappt es mit denen ja auch ganz gut, aber wenn es zu Problemen kommt dann ist man verraten und verkauft.

Ich habe am 11. Dezember Ware bestellt, und per PayPal bezahlt. Hier ist mir ein Fehler passiert, der das ganze Schlamasel ausgelöst hat. Irgendwie hab ich oder mein Computer es geschafft 2 Adressen zusammen zu würfeln. Als mir der Fehler auffiel habe ich direkt beim Shop angerufen, diese konnten aber nichts machen, da die AGB von PayPal eine Änderung der übermittelten Daten nicht zulassen. Da habe ich auch Verständnis für. So wurde aus der Versandadresse eine Anschrift die gar nicht existierte.
Da ich bei DHL und Paket.de registrierter Kunde bin, hatte ich die Hoffnung das man seitens DHL an der Lieferanschrift noch was machen könne. Nach zahlreichen Telefonaten und Chats musste ich dann feststellen das seitens DHL kein entgegenkommen zu erwarten ist. Ich empfand es sogar so das man auf den Empfänger gar nicht eingehen will und auch nicht an einer Lösung interessiert ist. Der Empfänger ist für DHL scheinbar nebensächlich. Zusätzlich habe ich es nicht geschafft während meiner ganzen Telefonate einen Akzentfreien Mitarbeiter ans Telefon zu bekommen. Das vermittelt mir den Eindruck, das DHL ein Callcenter im Ausland beauftragt hat. Das hat dann sogar zur Folge das es sogar vorkam das ich das Gefühl hatte vom Sinn her gar nicht verstanden worden bin.
Ich habe mich dann nochmal an den Shop gewandt, da dieser ja der Kunde von DHL ist. Denen geht es aber auch nicht viel besser sie sind zwar Kunde können aber erst nach einer Frist von 14 Tagen bei DHL einwirken. Mir ist völlig unklar warum DHL ein Paket welches falsch adressiert ist, mit einer Anschrift die nicht existiert, Tagelang in den Paketzentren der Nation seine Runden drehen lässt. Meiner Meinung nach dürfte DHL das Unternehmen in Deutschland sein das jede Straße und jede Hausnummer in Deutschland kennt. Zusätzlich dürften Sie, außer bei Umzug, sogar wissen wer da wohnt. Wie kann es dann sein das DHL seine Resourcen dafür aufwendet gar verschwendet, ein Paket zu bewegen welches bekanntermaßen nicht zustellbar ist. Welches auch vom Empfänger und Versender, würde DHL sich darauf einlassen, bestätigt würde. So hat dieses Paket 16 Tage in Bremen verbracht ohne den Weg ins Zustellfahrzeug zu finden. Am 17. Tag fand das Paket seinen Weg zum Startpaketzentrum, ich hatte schon die Hoffnung das es jetzt endlich den Weg nach Hause findet. Aber weit gefehlt vom Start Paketzentrum ging es dann auch sofort wieder nach Bremen. Am 29.12. konnte der Versender endlich reagieren und DHL musste das Paket wieder nach Hause schicken. Silvester war es soweit das Paket ist wieder zu Hause und einem Neuversand mit korrekter Anschrift steht nichts mehr im Weg. Mal schauen ob DHL das dann hinbekommt.

Ein Neuversand konnte in die Wege geleitet werden, mal sehen ob die Geschichte diese Woche ein Ende findet.

Bis denn dann, euer

Michl

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.