Wie ehrlich sollte man als Blogger sein

Das Thema des heutigen Webmasterfriday ist wie ehrlich sollte man als Blogger sein.

Ehrlich währt am längsten ist mein Motto. Ich hab schon ziemlich früh in diesem Blog mein Wunsch nach Ehrlichkeit und Transparenz veröffentlicht. Ich mag es auch nicht wenn  Blogger xy mir die Hucke volllügt weil er hofft das man dann die Werbung klickt oder wenn ein hilfreicher Link ins Nirvana oder auf was unschönes führt.
Für mich ist es schon unwahr wenn man sein Konzept verlässt und das penetrant und dauerhaft. Bei uns in der Region gut an den regionalen Zeitungen zu sehen. Da werden Hauptsächlich Schicksale, Unfälle und andere schlimme Dinge gepostet, die mit dem eigentlichen Einzugsgebiet nichts zu tun haben. Hauptsache man wird geliked.

Wenn ich was schreibe dann ist es meine Meinung und ich steh dahinter, selbst bei bezahlten Post werde ich entsprechend der Richtlinien meine Meinung nicht weg lassen. Eher verzichte ich auf diesen Auftrag. Wenn ich über mich oder meine Meinung schreibe, dann ist sie es auch wirklich.

Auch auf anderen Projekten stehe ich zu dem geschriebenen, auch wenn es hier mehr darum geht den Besucher auf die Werbung zu führen. Aber was ich sage oder schreibe ist nach meinem Wissensstand richtig und entspricht meiner Meinung.

In der heutigen Zeit ist es bei manchen Themen echt schwer seine Meinung zu posten, daher lass ich einen Beitrag lieber weg als das ich hier meine NichtMeinung kund zu tun.

Ich habe auch schon überlegt mal eine Person zu schaffen die meine Meinung herausbrüllt, aber das ist nicht gelungen.

Wie ist das denn so bei meinen Blogger Kollegen?

Bis denn dann, euer

Michl

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.