Ich war geschockt – das Mark 4 in Zetel macht zu

Vor dem Wochenende musste ich lesen, dass das Mark 4 in Zetel seine Türen Ende Juni schließt. Ich war wirklich geschockt, als der Schock verflogen war, respektierte ich die Entscheidung von Hermann Wilkenjohanns.

Das High Light, Dancing Wilkenjohanns, Mark 4 war jahrelang die Discothek meiner Wahl. Als gebürtiger Zeteler habe ich bereits an der Kinderdisco vom Ferienprogramm teilgenommen. Als man dann glaubte erwachsen zu sein, so um 1994 musste man zum sehen und gesehen werden in das damalige High Light. Meine liebsten Veranstaltungen waren der schwarze Sonntag und die Depeche Mode Partys. Am schwarzen Sonntag lief auf alle Fälle Weg nach unten von Knorkator, das musste ich unbedingt haben. Aber auch  Auftritte wie der von DJ Sammy und Loona waren Klasse.. Irgendwann gab es auch eine Party zur Suchtprävention bei der ein paar Freunde und ich ein Paragliding Wochenende im Harz gewonnen haben. Den New Beetle habe ich leider nicht gewonnen, obwohl ich wie es im High Light üblich war, die Eintrittskarten über Wochen gesammelt habe.

Die Kellerbar fand ich früher immer Klasse und später irgendwann musste man seine Getränke bei Hergen oder Jeanette bestellen. Das Remmers hatte was, wenn man sich mal in Ruhe unterhalten wollte. Die Burger aus dem Imbiss waren nicht nur wenn man im Wilken war der Hit. Wie oft bin ich nur wegen den Burgern hin gegangen. Und selbst heute wenn ich mal in Zetel war habe ich einen Zwischenstopp am Imbiss eingelegt obwohl ich schon lang nicht mehr das Mark 4 besucht habe.
Legendär sind auch die Schlangen die sich vorm Wilken gebildet haben, wie oft hat man bei Dufhuus gestanden und bei klirrender Kälte gebibert. Wie viele Geschäfte hat man in den Jahren hinter Zimmermann und im heutigen Cordes&Gräfe Abex kommen und gehen sehen. Wie oft hat man sich die Plakate im Zeli Zetel angesehen.
Ich war in verschiedenen Discotheken, Das Tunis, das Jovel, Fun Factory, Fun Lolipop, Twister, Watt, Dörp, Beat Club, Palazo, Amadeus, Tange …. aber ich habe noch nie eine so saubere Disco gesehen wie das Wilken. Und noch nie habe ich so beruhigende Musik auf den sauberen Toiletten gehört wie hier.
Das Wilken war echt ein Teil meiner Jugend, doch irgendwann ist man zu alt für regelmäßige Disco Besuche. Und der Zeitpunkt war für mich gekommen als ich eines Abends bei einer Birthday Party gesiezt wurde.

Erst heute als Vater weiß ich wie dankbar meine Eltern wohl waren das wir in Zetel eine Disco hatten. Keine Sorge, dass das Kind mit dem Auto zu einer weite entfernten Disco unterwegs ist. Einfach nur 1 Kilometer laufen und man ist wieder zu Hause.

Ich danke der Familie Wilkenjohanns samt Team für die vielen unvergesslichen Stunden.  Und für die Zukunft alles erdenklich Gute.

Bis denn dann, euer

Michl

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.